Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Forschungsbereich Religiöse Gemeinschaften und nachhaltige Entwicklung

Kurzstellungnahmen des Forschungsbereichs Religiöse Gemeinschaften und nachhaltige Entwicklung

Ausgewählte Forschungsergebnisse des Forschungsbereichs Religiöse Gemeinschaften und nachhaltige Entwicklung werden in Kurzstellungnahmen präsentiert. Als politikberatendes Format richten sich die Kurzstellungnahmen an Entscheidungsträger in der Entwicklungspolitik, Praktiker der Entwicklungszusammenarbeit und die Fachöffentlichkeit. Sie sollen Impulse setzen für weitere Diskussionen im entwicklungspolitischen Diskurs.

Religion & Development Discussion Paper Series

Religion & Development ist die Discussion Paper Reihe des Forschungsbereichs Religiöse Gemeinschaften und nachhaltige Entwicklung. Die Reihe soll zum Diskurs über Religion und Entwicklung beitragen, indem sie Diskussionsbeiträge zu diesem Themenbereich bereitstellt. Das sind zum einen Beiträge des Forschungsbereichs Religiöse Gemeinschaften und nachhaltige Entwicklung. Zum anderen soll die Reihe auch anderen Wissenschaftler/innen die Möglichkeit geben, ihre Arbeiten zur Diskussion zu stellen.

Zeitschriftenartikel und Buchbeiträge

  • Marie-Luise Frost, Philipp Öhlmann & Wilhelm Gräb. 2018. "Avoiding ‘White Elephants’ – Fruitful Development Cooperation from the Perspective of African Initiated Churches in South Africa and Beyond". In: Babatunde Adedibu & Benson Igboin (Eds.). The Changing Faces of African Pentecostalism. Akungba-Akoko, Adekunle Ajasin University Press. 103-118.

  • Philipp Öhlmann, Marie-Luise Frost & Wilhelm Gräb. 2016.
    “African Initiated Churches’ potential as development actors.” HTS Teologiese Studies / Theological Studies 72 (4).

    doi:10.4102/hts.v72i4.3825.

Wissenschaftliche Gutachten

  • Philipp Öhlmann, Marie-Luise Frost, Wilhelm Gräb & Rolf Schieder. 2016. Sind African Initiated Churches geeignete Partner für zukünftige Entwicklungszusammenarbeit? Wissenschaftliches Gutachten im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Berlin: Humboldt-Unversität zu Berlin.

    doi:10.18452/13675l