Task Force Digitale Lehre

Adventskalender Digitale Lehre - Türchen 18 (18.12.)

Empfehlungen für die Online-Lehre

Im Sommersemster 2020 haben viele Universitäten ad-hoc Befragungen zur Situation der Studierenden und ihren Herausforderungen mit der Online-Lehre durchgeführt. Die Ergebnisse ähneln sich dabei und wurden auch in der HU so gesammelt. (Eine Sammlung vieler Studierendenbefragungen ist zu finden auf: Forschung rundum Lehren & Lernen in Zeiten von Corona (padlet.com))

Was können wir aus den Erfahrungen der Studierenden für die Online-Lehre schlussfolgern?

Einige Handlungsempfehlungen, die sich aus den Befragungen ergeben haben, zitieren wir hier noch einmal (wie Sie diese Empfehlungen umsetzen können, finden Sie in konkreter und ausführlicher Form in unserem Crashkurs: Online-Lehre) .

 

  • Unterstützen Sie durch klare Strukturierung der digitalen Lehre:
    z.B. durch das Verbessern der Übersichtlichkeit von Moodle oder das Einplanen von Bildschirmpausen2
  • Unterstützen Sie durch gute Infrastruktur:
    z.B. rechtzeitige und regelmäßige Informationen zur Semester- und Prüfungsorganisation2
  • Unterstützen Sie durch transparente Kommunikation:
    Verständigen Sie sich gemeinsam mit den Studierenden über Kommunikationszeiten und -kanäle und nutzen Sie diese entsprechend. Klären Sie dabei die jeweiligen Erwartungshaltungen zum Beispiel an Antwortzeiten auf Anfragen und Erreichbarkeit. Nutzen Sie wenn möglich Kanäle, die auch in anderen Veranstaltungen genutzt werden, um eine zu große Anzahl von Kommunikationswegen zu vermeiden.1
  • Unterstützen Sie den Austausch zwischen Studierenden:
    z.B. durch das Einplanen von Zeiten zum Kennenlernen in Breakout Sessions2
  • Unterstützen Sie durch Vereinbarungen zur aktiven Partizipation:
    Diskutieren Sie gemeinsam zu Beginn der Veranstaltung insbesondere für Webkonferenzen eine „Charta of Participation“ und legen Sie diese zusammen fest. Thematisieren Sie dabei die Möglichkeiten der aktiven Teilnahme per Chat, Audio und Video, die für Ihre Veranstaltung geeignet sind und die Interessen aller Beteiligten berücksichtigt.1
  • Unterstützen Sie das Selbststudium:
    z.B. durch kommentierte PowerPoint-Folien und Audio-/Videoaufzeichnungen2

 

1Universtität Göttingen

2Leuphana Universität